Vehnemoor - heute

In der Höhe von Jeddeloh II kreuzt der Fluss "Die Vehne" den Küstenkanal. Ab hier erstreckt sich südlich des Kanals ein großes Moorgebiet - das Vehnemoor. Seit 1916 wird hier Torf abgebaut.

Soweit das Auge reicht - nichts als Torf. Die Abtorffläche ist ungefähr 1.600 ha groß. Am Horizont kann man die Umrisse von Bäumen erkennen.

Keine Straße führt durch diese Landschaft - nur ein breiter Sandweg.

Torfsoden sind in langen Reihen zum Trocknen aufgeschüttet. Sie werden mit Sodensammlern aufgesammelt und auf Feldbahnen verladen.

Kleine Diesellokomotiven ziehen die mit Torfsoden beladenen Loren und bringen sie zum Torfwerk.

Die Gleise der Feldbahnen durchziehen die Torflandschaft.

Die festen Torfschichten werden mit Haken, die an Planierraupen befestigt sind, aufgerissen. Dann wird der Torf gefräst und zu Wellen aufgeschoben.

Der Torf wird zum Torfwerk am Küstenkanl gefahren. Hier wird er weiter verarbeitet.

Ein großer Teil des Torfs wird auf Schiffe verladen.

Wenn man die Bilder anklickt, erhält man eine vergrößerte Darstellung