Sturmfluten 2002
Am 28. Januar sowie am 26. Februar 2002 gab es schwere Sturmfluten mit hohen Windgeschwindigkeiten, die viele Uferbefestigungen unterspülten und stark beschädigten.

Strandweg in Schillig

Klinker wurden weggespült

Betonplatten wurden unterspült und brachen weg.


Strandgebäude am Hooksieler Strand

Schutz aus Sandsäcken sollen Unterspülung verhindern.

Selbst dicke Betonsteine wurden von den gewaltigen Wellen einfach ins Meer gerissen und fortgespült. Die gesamte Uferpromenade und der Böschungsbereich am Schilliger Campingplatz musste vollkommen erneuert werden im Sommer 2002.

Am 21. Dezember 2003 gab es das nächste starke Hochwasser in Schillig, das die neue Böschung bedrohte - es blieb bei der Bedrohung.

Große Sturmfluten


  • Zurück