Hohenkirchen
Ein Dorf mit über 1800 Einwohnern ist Sitz der Gemeindeverwaltung und zentraler Ort in der Gemeinde Wangerland


Die Hoge Kark von 1143 gab den Ort den Namen. 864 wurde die Gokerke, eine erste Holzkirche im Gau Wanga errichtet.
Die Kirchturmspitze ist 58 m hoch.

Früher stand hier das Haus des Zahnarztes - heute eine Eiche zu Ehren Bismarcks.

Ankunft aus Richtung Jever entlang der jeverschen Straße
links ist der neue Radweg zu sehen
In der oberen Bildhälfte:
Alter Sportplatz, Grundschule, Schulzentrum, Sporthalle und gro0er Sportplatz

So siehts aus der Luft aus! Die erste Straße rechts führt zum Schulzentrum.
Die Jeversche Straße führt von Süd nach Nord durch Hohenkirchen in Richtung Mederns,
in Dorfmitte wird sie von der Bismarckstraße gekreuzt, die von Landeswarfen im Westen kommend durch den Ort über Bübbens (alte Warf) nach Gottels im Osten führt.

Rechts geht es zur Schule

Pausenhof

Schulzentrum

Verkehrsübungsplatz und Grundschulhof

Fußweg zum Schulzentrum

Grundschulturnhalle

Welthaus vor dem Großbrand (September 2002)

2003 wird wieder auf- und umgebaut!

Villa (Weißes Haus) am Ortseingang von Osten her

Elektro Kirschner

Autohaus Wangerland und

Esso Hirschfeld am südlichen Ortseingang

Apotheke in früherer Zeit

Dorfkern um 1950 mit Mühle

Freiwillige Feuerwehr

Das neue Rathaus

Dorffest

in der Dorfmitte

Neubau der LzO

Leere Kaserne ab 2004

Klei-Entnahme - 1. Versuch
Hier soll 10 Jahre lang Klei abgebaut werden für die Deicherhöhung am Elisabethgroden.

Rechts ist der erste Plan für den dabei entstehenden See zu erkennen. Er wird fast 80 Hektar groß werden und soll touristisch genutzt werden zusammen mit der links unten eingezeichneten Kaserne.

Die Konversion kommt mit Hennie van der Most voran!
Das Restaurant Piri-Piri ist 2006 eröffnet!

Die Kaserne erstrahlt in neuem Glanz!
Das erste neue Hotel in der Nordsee-Spielstadt Wangerland wird Ende Juli 2006 in Betrieb genommen.

Im Juni 2006 entsteht westlich der ehemaligen Kaserne ein neuer Lidl-Markt, nördlich der Nordsee-Spielstadt Wangerland der Freizeitsee und nordöstlich (graues Gebiet oben rechts im Bild) wird zur Zeit der Klei für den Deichbau entnommen. Am oberen Bildrand rechts erkennt man der Windpark Bassens, der in diesem Jahr um 3 Anlagen des Typs E82 (Enercon) erweitert wird. Diese Foto entstand während des Dorffestes 2006.

Dieser Turm versorgte Hohenkirchen und das Umland mit Trinkwasser - er ist ca. 40m hoch und steht in Landeswarfen.

Een Bild ut vergangen Tied mit Rollboom. Vandag is he verschwunn - een isern Heck deiht dat ok.

De Veehwaag van den Hokarker Bahnhoff.
In Harvst weer hier veel Bedrief wenn de Bullen in Waggons verladen wurrn.

Nahdem de Hokarker Bahnhoff afreeten weer, geef dat hier een Haltestäe an den Lagerschuppen, wo Brennmaterial, Futtermittel und Kunstdünger lagert wurr.

Hier weer de Isenbahnkrützung - vandag sünd de Schienen weg un dor is nu een Radfohrpadd anleggt.

Wo fröher de Swien van Schicke quiekten up de Verladeramp und de Frücht van Mammen handelt wurr in Lagerschuppen - dor wurrd nu Landmaschin'n repareert un verköfft.


  • Zurück