Jabenlock - Javenloch
De Noam schall afstammen van een Fro Jabe, de in eehr Tuun een Lock mit Water harr, de nie nich leddig wurr. Villicht weer dat een Kuhl mit moi sööt Water.

1962 stund dat Water bit an dissen Diek un dat Schott hett holln - man de Nee-Augusten-Groo stund ünner Water.

Nee-Augusten-Groo, dorachter Jabenlock, doröver is de oll Diek to sehn mit de Hall van Schild - un ganz baben in't Gebüsch liggt Swart Eck.


De Führwehr helpt in Jabenlock

De Lü ut Neegarmssiel füllt de Sacken mit Sand man de Blanke Hans drückt sien Water ünnert Stemmtor dör.
Im Deich sind massive Stahlspundwände eingelassen, die eine gute Verankerung für das Deichschart bilden und so dem enormen Wasserdruck widerstehen sollen - wie sie es schon 1962 taten.

Auch heute noch ist dieser Deich als 2. Deichverteidigungslinie wichtig, falls der Außendeich einmal überspült werden sollte, dann hat man hier immer noch die Chance, das Wasser aufzuhalten.

Links sind die riesigen Fluttore zu sehen.


Dies ist die 3. und älteste Deichlinie in Javenloch.


  • Zurück