LAZARETTKIRCHE 1946


 

Vom Bischof von Hildesheim wird für die Lagerseelsorge Pater Johannes Kriegel eingesetzt. Er hat sich bereit erklärt,  in Munster zu bleiben (ab Herbst 47 auch Zivilbetreuung).

25 Jahre St. Michael, Munster 1960 - 1985,  Munster 1985, S.13

Innenansicht der Lazarettkirche, die 1946 neu eingerichtet wurde. Sie befand sich nun dicht neben der jetzigen "Knochenhauer Kaserne".

In der Lazarettkirche finden bis 1949 die Mitternachtsmessen an Weihnachten statt. Die Säulen der Kirche seien mit  "Hindenburglichtern" geschmückt und haben ein wunderbares Licht erzeugt.

ZURÜCK

Am 12. 01. 1947 besucht der Hildesheimer Dr. Joseph Godehard Machens Munster und feiert um 20:00 mit 240 Besuchern einen Gottesdienst. 

25 Jahre St. Michael, Munster 1960 - 1985,  Munster 1985, S. 13

Eine Hochzeitsgesellschaft vor der Lazarettkirche, die viele jugendliche Mitglieder der Gemeinde in Munster begleiten.

 

Auch hier gingen die Arbeiten weiter, z. B.  die Suche nach dem

Leutnant Josef Ludwig

Leipold

Kurth Schmidtke

Dr.med. Frarker

Johann Schwaiger

Hans Kröhl

Es tauchen aber auch einfache Dankschreiben auf, die die Arbeit der Munsteraner Kirche  in dieser Zeit beleuchten.

Broszeit

Ein Brief berichtet über das Gepäck des  Seemannstransportes "Kreide"  von England und Kanada, der in Munsterlager "T" am 26.2.1947 abgeschickt wurde.  Am 24. Januar 1947 verließen 300 Seeleute der deutschen Handelsmarine Camp 157, um nach langjähriger Internierung in England und  Kanada repratriert zu werden.

Erholungsangebot an Russlandheimkehrer

Nachfrage um Arbeiter (Schmallenberg)

Raudisch (Pfarrer)

Brief von Pfarrer Lückerath

Dankschreiben

Anfrage bei Lagerpfarrer Bartsch über österreichische Kriegsgefangene. 
Archivmaterial

Am 13. Oktober 1946 müssen die Mitarbeiter des Katholischen Pfarramtes unterschreiben, vom Verbot der Überbringung von Briefen und Paketen Kenntnis genommen zu haben. 

 

Am 21. März 1948 (Palmsonntag) hielt Pater Kriegel den letzten Gottesdienst.         
Pater Dumont übernahm die Pfarrvikarie und zog in die Lüneburgerstraße 4.

Jugend-  und Vereinsarbeit wurde weitergeführt. Im Verwaltungsbeirat waren:

Bernhard Brodowski    Emil Chwastek     Heinz Hahn      Josef Wirth

Die letzte  Mitternachtsmesse in der Lazarettkirche findet  am 24. 12. 1949 statt.

Die Dienststelle im Lager ist aufgelöst.