14    GEDENKSTEIN:  MAN DRUP - MAN TO

wpe3.jpg (34795 Byte)

         Auf diesem Gedenkstein steht der alte Schlachtruf der ehemaligen königlichen hannoverschen Armee.
Ursprünglich  stand dieser Stein gegenüber vom Bahnhof. Er war im Jahre 1928 von den Ehemaligen des     X.  Armeekorps  aufgestellt worden.

Alte Ansicht

 

          Er soll daran erinnern,  dass die kleine hannoversche Armee  zuerst aufopferungsvoll in der Deutschen Legion die Heimat verteidigte und  nach ihrer Auflösung (1803) in englischen Diensten in allen Teilen Europas  gegen Napoleon gekämpft hat.
wpe3.jpg (34795 Byte)
"Der fast 200 Zentner schwere Findling lag einst  als Findling im Luhetal bei Steinbeck.    Im strengen Winder des Jahres 1828 ging man ihm mit Winden und Flaschenzügen zu Leibe und hatte nach dreistündiger mühevoller Arbeit den Stein auf Schlittenkufen geladen.   Erst nach Überwindung von vielen Schwierigkeiten konnte der Findling durch Bispingen und Töpingen, wo der Schlitten noch einmal in den Sommerweg rutschte, nach Munster an Ort und Stelle gebracht werden."

Wolter, Munster, 1973, S. 447

Initiator der Aktion: Vorsitzender des Hannoverschen Kriegervereins für das Kirchspiel Munster H. Plote  Die Weiherede wurde  am 2. Juni 1929  von   Freiherr von Hodenberg gehalten.

    

Heute steht der Stein "Am Eickhof", wohin er 1972 verlegt wurde.

wpe3.jpg (34795 Byte)