Der alte Bahnhof

Stand: 18.08.08

Bahnhofsgebäude von Brücke

Das ist das alte Bahnhofsgebäude, es stand seit etwa 1919 in Plockhorst.

eisenbahn00010

Das ist ein gezeichneter Gleisplan vom Plockhorster Bahngelände um 1942. Er zeigt den Turmbahnhof zur Zeit seiner größten Ausdehnung. Die Gleise Richtung Ost (Hannover) und West (Berlin) sind in eine Bahnschlucht gebaut. Darüber verlaufen auf einem aufgeschütteten Bahndamm die Gleise Richtung Nord (Celle) und Süd (Braunschweig und Peine).
Daher wurde die Anlage Turmbahnhof genannt.
Quelle: Hans-Joachim Fricke “Die Eisenbahnstrecke Celle-Braunschweig”

Skizze

 

Bahnhofbeschreibung

Zum Bahnhof gehörten das Bahnhofsgebäude, ein Wasserturm, ein Lokschuppen und ein Wohnhaus für die Bahnangestellten. Etwas ganz besonderes war der Fahrstuhl, mit dem schon 1921 der Spargel aus Wipshausen vom oberen Gleis auf den unteren Bahnhof gebracht wurde, um in Hannover verkauft zu werden. Der Wasserturm versorgte die umliegenden Häuser und vor allem die Lokomotiven mit Wasser.

 

 

Hermann Boseniks Zeichnung

Dieses Bild hat Hermann Bosenick aus Eickenrode  etwa 1986 gezeichnet. Es zeigt die Nordseite des Bahngeländes mit dem Wasserturm.

So sah das Bahngelände um 1970 aus. Hans-Dieter Drewes machte diese Aufnahme aus dem Flugzeug. Der Wasserturm, der in der Mitte (Kreis) zu erkennen ist, wurde kurz darauf abgerissen.

Bahnhofstraße1970

Fall des Wasserturms

Am 26.11.1970 wurde der Wasserturm gesprengt.
Man hat den Wasserturm benutzt, um die Lokomotiven mit Wasser zu befüllen und um die umliegenden Häuser mit Wasser zu versorgen. Damals konnte man für 20 Pfennig im Waschraum des Lokschuppens duschen. Nur die Häuser am Bahnhof hatten fließendes Wasser und die anderen mussten ihr Wasser selbst pumpen.
Der Wasserturm wurde gesprengt weil man ihn nicht mehr gebraucht hat, die neuen Lokomotiven hatten einen Dieselmotor.

 

Fahrkarte

Plockhorst war nur noch Haltepunkt ohne Fahrkartenschalter. Die Fahrkarten bekam man im Zug.
Am 2. Mai 1988 hielt zum letzten Mal ein Zug an der Haltestelle Plockhorst. Seither rauschen die Züge nur noch schnell vorbei.

Abriss Bahnhof
Das Bahnhofsgebäude wurde am 4. Februar 1980 abgerissen.        underconstruction00008

 

 

Peiner Alli vor Lokschuppen

Auf diesem Bild sehen wir rechts den Lokführer Hermann Runge und links den Heizer Herrn Gramann. Die beiden stehen vor einer Dampflok, die den Peiner Alli zog. Dieses Bild wurde etwa 1935 aufgenommen. Der Peiner Alli war ein Nahverkehrszug, der auch die Schulkinder zum Gymnasium nach Peine brachte. Er brauchte um zu fahren Kohle und Wasser. Mit der Kohle befeuerte man die Dampfmaschine. Das Feuer erhitzte den Wasserkessel, es entstand Druck und dadurch wurde der Peiner Alli angetrieben.

 

Peiner Alli auf dem Bahndamm

Der Peiner Alli: Dieser Zug fuhr zwischen Peine und Plockhorst.
Das Wasser bekamen die Lokführer aus dem Wasserturm.

 

 

1950 Postkarte

Auf dieser Postkarte von etwa 1950 erkennt man den Lokschuppen mit einem Stellwerk dahinter. Vom Wasserturm gab es eine Wasserleitung zum Lokschuppen, um die Lokomotiven aufzutanken.

 

 

Bei seinem Besuch in der AG Geschichtsatlas brachte Herr Drewes die Original Kohlenschaufel des Peiner Alli mit. Als dieser Zug aus dem Verkehr genommen wurde, brachte Herr Drewes dieses Andenken mit nach Hause.

DieterDrewes09062008

TOP